Rote Kreuze auf dem Kreml

Alles überkreuzt. Der Text, die Zeit, die Schicksale, die Geschichte...

Stalin und Moltow ließen sich auf keine Verhandlungen mit dem roten Kreuz ein, denn ein gefangener Soldat ist nichts mehr wert für das Sowjetregime, mehr noch auch die  Angehörige sowjetischer Kriegsgefangener wurden in Gulags gesteckt, dies erzählt uns die alte Nachbarin, bevor sie in der Demenz versinkt. In der heutigen Putinzeit erzählt der alleinerziehende Vater einer kleinen Tochter sein moralisches Dilemma. Großartig geschrieben. 

Filipenko, Sasha
Diogenes Verlag AG
ISBN/EAN: 9783257071245
22,00 € (inkl. MwSt.)