mit Carlington und Max in Südfrankreich

Leonora Carlington flieht ihrer britischen Insel und dem Debütantenball am Hofe um in Paris zu malen. Dort fällt sie in die Arme der Surrealisten und in die von Max Ernst.

Nora versucht ihren eigenen Weg zu ihren Bildern zu finden und sich gegen die surrealistische Männerriege durchzusetzen. Beides nicht leicht. Sich den eigenen Ängsten, Lüsten und Zerrbildern zu stellen und sich trauen diese auf der Leinwand auszutoben. Sich gegen politische, private, amoröse Männervorstellungen von den Herren Breton, Ernst, Picasso, Miro und co durchzusetzen und sich dabei nicht selbt verlieren.

Der zweite Weltkrieg bricht dann aus und leider können sich auch die Künstler*innen nicht vor ihm verstecken.

Am liebsten würde ich jetzt sofort anfangen selbst zu malen.

Carter, Michaela
Kindler Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783463000015
22,00 € (inkl. MwSt.)